Windenergie: Grünes Spektrum tritt Gesundheits- und Umweltschutz mit den Füßen

Gunter Wild Sächsischer Landtag

Zum gestrigen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Grüne, „Windenergie: Konflikte lösen, Bürger und Kommunen beteiligen, Ausbau voranbringen“, erklärt

Gunter Wild, MdL, umweltpolitischer Sprecher:

„Dieser Antrag zum weiteren Ausbau der Windenergie mit Bürgerbeteiligung ist der gleiche Unsinn, wie Ihn die LINKEN am 30. Mai dieses Jahres im Plenum eingebracht haben. Übrigens: Mittlerweile sind sich Wissenschaftler weltweit einig, dass Infra- und Körperschall, der von Windrädern ausgeht, bis zu 20 Kilometer Entfernung messbar ist und gesundheitliche Schäden an Mensch und Tier auslösen kann. Grüne, Linke u. SPD, die sich ständig als Umweltschützer darstellen, treten allerdings, wenn es um ihre heilige Kuh Windkraft geht, Gesundheits- und Umweltschutz mit den Füßen!“