Unsere Kandidaten zur Landtagswahl am 01.09.2019

DR. FRAUKE PETRY - Liste 1 | WK 50 SSOE 3

Listenplatz 1

Direktwahlkreis 50 SSOE 3

Gemeinden: Pirna (Stadt), Müglitztal, Bahretal, Liebstadt (Stadt), Heidenau (Stadt), Dohma, Dohna (Stadt), Bad Gottleuba-Berggießhübel (Stadt)

Dr. FRAUKE PETRY

44 Jahre, verheiratet, 6 Kinder
Diplom-Chemikerin, BSc (Hons)

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

UWE WURLITZER - Liste 2

Listenplatz 2

UWE WURLITZER

44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Kaufmann in Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Versicherungsfachmann

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

THOMAS MACHE - Liste 3

Listenplatz 3

kein Direktwahlkreis

THOMAS MACHE

45, Lebensgemeinschaft, 2 Kinder
Fitnessfachwirt, selbstständig

Viele konstruktive Diskussionsrunden im Rahmen der Blauen Wende mit Bürgern und Gleichgesinnten waren überzeugend genug, mich nun landespolitisch zu engagieren. Der Anspruch, über Parteigrenzen hinweg nach Lösungen für das Land zu suchen und dann auch umzusetzen, verdient es, in die sächsische Politik hineingetragen zu werden. Der Beruf bringt es mit sich – Sport und Sozial- beziehungsweise Familienpolitik liegen mir besonders am Herzen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

DR. KIRSTEN MUSTER - Liste 4

Listenplatz 4

DR. KIRSTEN MUSTER

58 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder
Rechtsanwältin

Die parlamentarische Arbeit im Sächsischen Landtag finde ich sehr spannend, weil ich als Abgeordnete bei wichtigen politischen Entscheidungen auf Landesebene beteiligt bin und auch aus der Opposition heraus durch gute Argumente mitwirken  kann. Meine Arbeit in den Schwerpunkten Verfassung und Recht sowie Wissenschaft, Hochschule, Kunst, Kultur und Medien macht mir gerade als Juristin und kulturell interessierte Bürgerin besonders viel Freude. Gern möchte ich diese Arbeit fortsetzen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

ANDREA KERSTEN - Liste 5

Listenplatz 5

ANDREA KERSTEN

53 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Dipl.-Ing. für Textiltechnologie; aktuelle Tätigkeit: Sachverständige für Immobilienbewertung

Der Leitsatz meines politischen Anspruchs heißt „Politik mit gesundem Menschenverstand!“. Damit sich die Menschen nicht immer mehr von Politik abwenden, ist es so wichtig, dass politische Entscheidungen verstanden werden und dass diese das Leben der Menschen besser machen. Ich möchte mithelfen, dass wir in Zukunft besser leben als heute und ich möchte die Sachsen davon überzeugen, dass wir Blauen eine positive Kraft für dieses Land sind!

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

THOMAS STROBEL - Liste 6

Listenplatz 6

THOMAS STROBEL

50 Jahre, ledig
Tischler, Rechstanwalt

Eine funktionierende Demokratie braucht stabile und starke Mehrheiten. Die gegenwärtige Politik positioniert sich zu stark für schreiende Minderheiten und lässt die Interessen der Mehrheit unbeachtet. Mein Ziel ist es, die bürgerliche Mitte anzusprechen. Von diesem Standpunkt aus, sind die notwendigen Interessenabwägungen vorzunehmen, um gerechte Ausgleichsmechanismen zu etablieren.

Wir brauchen:

  • einen starken Staat mit einer leistungsfähigen Justiz,
  • engagierte Polizeibeamte für die Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit,
  • Schulen mit einer praxisorientierten und lebensnahen Ausbildung

Widersprüche und konträre Meinungen in der Gesellschaft sind kein Zeichen von gesellschaftlicher Spaltung, solange eine regierungsfähige Mehrheit auf dem Boden der verfassungsmäßigen Grundsätze der ihr übertragenen Verantwortung gerecht wird.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

FRANK FECHNER - Liste 7 | WK 30 Leipzig 4

Listenplatz 7

Direktwahlkreis 30 Leipzig 4

Postleitzahlen: 04158, 04159, 04177, 04178, 04179, 04229 

genauere Angaben im Straßenabschnittsverzeichnis mit Wahlkreisen der Stadt Leipzig

FRANK FECHNER

56 Jahre, verlobt, 1 Kind
Fachmann für Finanzen und Versicherungen

Die bürgerliche Meinung geht unter! Deshalb brauchen wir ein Parlament, welches die Bürgermeinung wahrnimmt, vertritt und umsetzt, unabhängig von Parteidisziplin und Fraktionismus.

Bürgernähe, Bürgerinformation und Bürgerentscheide sind die Grundlage einer freien Politik. 

Als Vertreter im Parlament möchte ich genau dies ändern!

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

GUNTER WILD - Liste 8

Listenplatz 8

GUNTER WILD

60 Jahre, 1 Kind
Industriemeister / Maschinenbau, Versicherungsfachmann BWV

Mitgestalten, statt zu verwalten & zuzuhören, statt vorzuschreiben – ist die Motivation mich aktiv politisch zu engagieren!
Meine Themen sind hauptsächlich Energie, Umwelt & Landwirtschaft:

  • keine CO² – Steuer
  • keine Fahrverbote
  • Stopp für Windkraftanlagen
  • Energiemix mit heimischer Braunkohle
  • Stärkung regionaler Landwirtschaft und Direktvermarktung
  • Tierseuchenprävention stärken (ASP verhindern)
  • Sicherungsmechanismen für Naturkatastrophen schaffen

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

ANTJE HENNING - Liste 9

Listenplatz 9

ANTJE HENNING

30 Jahre alt, ledig, noch keine Kinder
wissenschaftliche Beraterin für Umwelt und Landwirtschaft

Bereits in meiner bisherigen Arbeit war es mir wichtig eine Art Schnittstelle zwischen den Anliegen der Bürger und der politischen Willensbildung zu sein. Die Diskrepanz zwischen den Bedürfnissen der Menschen vor Ort und den angebotenen politischen Lösungen ist gerade im ländlichen Raum, meinem persönlichen Schwerpunktgebiet, enorm. Diese Erfahrungen möchte ich nun direkt als Abgeordnete in die Landespolitik einbringen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

FRANK FORBERG - Liste 10

Listenplatz 10

FRANK FORBERG

63 Jahre, verheiratet, 4 Kinder
Techniker

Folgende Themenfelder sind mir wichtig:

  1. Keinerlei Neuverschuldung in den kommunalen Haushalten (Bsp.: in Zwickau ist eine Nettokreditaufnahme von 30 Millionen für den Doppelhaushalt 19/20 verabschiedet worden).
  2. Endlich eine Vereinfachung der Fördermittelvergabe für die Kommunen ganz speziell für die Sanierung der Infrastruktur in den Städten (Bsp.: Zwickau schiebt einen Investitionsrückstau nur für Straßen von 170 Millionen vor sich her).
  3. Keinerlei Fördermittelvergabe für allgemeinnützige Vereine die sich der Etremismusklausel nicht stringend unterwerfen und diese auch praxisnah definieren.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

STEPHAN GLÖß - Liste 11

Listenplatz 11

kein Direktwahlkreis

STEPHAN GLÖß

61 Jahre, verheiratet, zwei Kinder
Ingenieur, Polizeibeamter i.R.

Ich war immer politisch interessiert, ohne in der Bundesrepublik Parteimitglied gewesen zu sein. Ich sympathisierte anfänglich mit der AfD, die meiner Meinung nach aber mittlerweile eine zu rechts gerichtete Position vertritt. Aus diesem Grund trat ich Ende 2018 in die Blaue Partei ein.

Frei und konservativ, genau meine Gedanken, um mit allen demokratischen Kräften Sachsen neu zu gestalten. Im Sächsischen Landtag möchte ich gern meine Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Inneres/ Sicherheit einbringen. Hier konkret möchte ich mich für die Blaulichtorganisationen (Feuerwehr/ Rettungsdienst und Polizei), Ehrenamt und kommunale Selbstverwaltung stark machen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

DOROTHEA VON BELOW - Liste 12 | WK 25 Leipzig Land 3

Listenplatz 12

Direktwahlkreis 25 Leipzig Land 3

Gemeinden: Großpösna, Naunhof (Stadt), Grimma (Stadt), Bad Lausick (Stadt), Belgershain, Otterwisch, Parthenstein, Colditz (Stadt)

DOROTHEA VON BELOW

54 Jahre, verheiratet, 4 Kinder
gelernte Krankengymnastin, z.Zt. in der Immobilenverwaltung tätig

In den letzten 26 Jahren habe ich bei Vereinsgründungen, Bauvorhaben, Schul- und Kunstprojekten mitgewirkt und mich für den Erhalt der historisch wertvollen Papierfabrik Golzern /Grimma eingesetzt. Mir liegen eine ehrliche und sachorientierte politischen Arbeit und die Beziehungen zwischen Sachsen und Israel sehr am Herzen. Ich werde mich im sächsischen Landtag für eine moderne, wertkonservative Schul-, Familien- und Baupolitik einsetzen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

THOMAS MENZEL - Liste 13

Listenplatz 13

THOMAS MENZEL

53 Jahre, verheiratet, 1 Kind
Dipl. Inf. / MBA HCM, selbstständig

30 Jahre Wende, war‘s das? Denke ich an Deutschland – wem nutzen die propagierten grenzenlosen Möglichkeiten der Zukunft wirklich?
Verantwortungsvoll ist es, Entwicklungen zu hinterfragen. Erlauben wir uns, wieder klarer, ehrlicher zu denken und zu handeln, nicht noch komplexer zu verwalten und mit Scheinreformen, die Probleme unseren Kindern zu übertragen.
„Ne rim loabern“ – TUN!
Für Veränderungen braucht es einfache und schlaue Lösungen.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

KARL-ERNST MÜLLER - Liste 14

Listenplatz 14

kein Direktwahlkreis

KARL-ERNST MÜLLER

72 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Elektro-Monteur, Elektro-Ingenieur

In den Landtag müssen mehr Leute mit Lebenserfahrung, die den Querschnitt der Bevölkerung ablichten – mit Ehrlichkeit & Unabhängigkeit – die die eigentlichen Probleme des Landes lösen, denn davon gibt es genug!

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

JÜRGEN KRAUSE - Liste 15

Listenplatz 15

kein Direktwahlkreis

JÜRGEN KRAUSE

56 Jahre, geschieden, 5 Kinder
Maschinenbauer (erlernt), Gemeindearbeiter (Bauhof) Gemeindeverwaltung Königshain-Wiederau

Ich bin bisher in keiner Partei oder politischen Organisation gewesen, seit meinem 10. Lebensjahr aber aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und stets politisch interessiert. Vom ersten Tag an, seit ihrer Gründung am 17.09.2017, verfolge ich das Geschehen und die Arbeit der Blauen Partei mit Frauke Petry.

Ich möchte mithelfen, daß unser Sachsen für alle Bürger wieder lebenswerter wird. Unser Freistaat Sachsen braucht dringend politische Veränderungen. Vor 10-15 Jahren gab es noch einen gut funktionierenden Mittelstand, dieser ist jetzt fast in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer.

Wir brauchen ein Umdenken und Änderungen im sozialen Bereich sowie eine komplette Änderung des Rentengesetzes.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!

CHRISTIAN FREUND - Liste 16

Listenplatz 16

CHRISTIAN FREUND

53 Jahre, verheiratet, 3 Kinder
Gastwirt

Jegliches politisches Handeln muss den unabhängigen, eigenständigen und eigenverantwortlichen Bürger zum Ziel haben. 

Der vom Staat unabhängige Bürger ist Garant für Wohlstand, für Prosperität in Kultur und Gemeinwesen.

Wir müssen feststellen, dass politische Entscheidungen zunehmend auf höheren Ebenen stattfinden, auf die wir weniger Einfluss haben, diese aber dennoch oft negative Auswirkungen bis in unseren Alltag haben. Für geringe Verbesserungen, teils auch für unrealistische Ziele werden Nachteile für die breite Mehrheit der Bürger hingenommen. Hier müssen wir gegensteuern.

Wahlantritt ermöglichen – Unterschrift leisten!